Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Geschichte


Aktuelle Lage
Heute wird unsere Eintrachthalle beinahe täglich von irgendeiner Abteilung oder Gruppe genutzt: Musikproben, Singstunden, Gymnastikabende, Spielerversammlungen, Proben der Musikschule, Spiel der Kindergartenkinder. Desweiteren finden dort Musikkonzerte, Liederabende, Vereinsfeste, Theateraufführungen, Faschingsveranstaltungen, Versammlungen, Familienfeiern und noch vieles mehr statt. Viele Veranstaltungen aus der Gründerzeit haben sich bis heute gehalten, neue sind hinzu gekommen.

Man kann mit Fug und Recht sagen, die Eintracht mit ihren Abteilungen und Gruppen hat sich bewährt, die Eintrachthalle in jedem Fall gelohnt. Was wären wir ohne unsere Halle.


04. - 07.08.2017 Jubiläums-Straßenfest
Verlängertes Straßenfestwochenende im Rahmen der 1250-Jahr-Feierlichkeiten

Juni - Dez 2016 Sanierung nach Hochwasser
Hallenboden, Umkleideräume, Tennisheim und Tennisplätze

2014 / 2015 Anbau und Erneuerung Eintracht Halle
Baustelle in den Sanitäranlagen und durch die Vergrößerung der Küche

15. - 18.06.2012 50-jähriges Sportjubiläum

30. / 31.10.1999 25-jähriges Vereinsjubiläum

1994: Geburt des SikOs
Seit dem Jahr 1994 existiert auch der SikO. Der Chor wird von Ulrich Wörner geleitet.

1988: Inbetriebnahme des 3. Tennisplatzes
Im Jahr 1987 wurde der 3. Tennisplatz gebaut. Parallel dazu auch die Umkleideräume und der Aufenthaltsraum. In Betrieb ging dieser 3. Platz mit Saisonbeginn im Jahre 1988.

29. August 1981: Einweihung der ersten beiden Tennisplätze
Am 30. August 1981 erfolgte die Einweihung der zwei erstellten Tennisplätze.

1981: Pizzastand im Altstadtfest Gundelsheim
Ab dem Jahr 1981 beteiligte sich unser Verein auch für einige Jahre beim Straßenfest in Gundelsheim mit dem Pizzastand.

30. August 1980: 1. Obergriesheimer Straßenfest
Das erste Straßenfest war am 30. und 31. August 1980, während das erste Weindorf in der Eintrachthalle am 22. und 23. Oktober 1988 seinen Betrieb aufnahm.

Juni 1979: Erweiterung der Eintrachthalle
Im Juni 1979 wurde mit dem Anbau begonnen und bald darauf mit der Erweiterung der unteren Räume.

12. Februar 1979: Gründungstag der Abteilung Tennis
Der 12. Februar 1979 ist der Gründungstag der Tennisabteilung, die heute rund 100 Mitglieder aufweist. Derzeit ist eine Herren-, Damen- und Juniorinnenmannschaft aktiv.

25. November 1978: Hoher Besuch
Hohen Gast hatten wir am 25. November 1978 in unserer Halle. Aus Markelsheim war die württembergische Weinkönigin gekommen, um mit uns eine öffentliche Weinprobe durch zu führen, unter der Leitung von Kellermeister Erwin Lustig.

26. Mai 1978: Feierliche Einweihung der Eintrachthalle
Die feierliche Einweihung der Eintrachthalle erfolgte am Freitag, 26. Mai 1978. Am Samstag folgte ein Heimatabend und am Sonntag war nochmals Unterhaltung angesagt. Doch bereits ein Jahr zuvor war sich die Vorstandschaft klar, dass eine Erweiterung der Halle unbedingt notwendig ist, zumal kaum Platz für Geräte usw. vorhanden war.

15. Januar 1977: Erste Theateraufführung
Bei der Winterfeier am 15. Januar 1977 trat erstmals unsere Theatergruppe auf, mit der Komödie „Der gute Ruf“. Diese Truppe agiert auch heute noch sehr erfolgreich.

In diesem Jahr erfolgte auch die Gründung der Gymnastikgruppen für Männer und Frauen.

09. Oktober 1976: Erste Veranstaltungen in der Eintrachthalle
Wie schnell die Bauarbeiten voranschritten, zeigt sich schon daran, dass bereits am Samstag, 9. Oktober 1976 ein Herbstkonzert in der Eintrachthalle stattfinden konnte und am Tag darauf ein Liederabend.

20. September 1975: Richtfest Eintrachthalle
Am Samstag, 20. September 1975 wurde Richtfest gefeiert. Es war schon dunkel, als Zimmermeister Josef Muhler, gegen 19 Uhr, den Richtbaum auf dem First befestigt hat.

19. April 1975: Erster Spatenstich
Am Samstag, 19. April 1975 wurde von Josef Sperrefechter, von der Öffentlichkeit beinahe unbemerkt, der erste Spatenstich durchgeführt und zwar mit dem Bagger.
Nun gab es natürlich sehr viel Arbeit, beim Bau der Halle, aber auch bei der Planung, die „Eintracht“ mit Leben zu erfüllen.

07. Juni 1974: Gründungsversammlung
Diese Gründungsversammlung fand am Freitag, 7. Juni 1974 um 20 Uhr im unteren Schulsaal statt.
Am Anfang stand in erster Linie das „Muss“, so wenigstens hatte man den Eindruck, als Bürgermeister Rudolf Ballmann die Anwesenden zur Gründungsversammlung eines neuen Vereins begrüßte, eines Vereins, der sich aus den seither bestehenden Vereinen Musik-, Sport- und Gesangverein, zusammen setzen sollte. Als Gast konnte Ballmann den stellvertretenden Vorsitzenden des Sportkreises Heilbronn, Willi Röser, besonders willkommen heißen.

Der Bürgermeister ging in erster Linie auf den beabsichtigten Zusammenschluß, sowie auf die seitherige Entwicklung ein. Nachdem die Gemeinde Obergriesheim bereits seit Jahren den Bau einer Turn- und Festhalle beabsichtigt, sollte dies in diesem Jahr zum Tragen kommen. Doch durch die Gemeindereform wurde hier ein Strich durch die Rechnung gemacht, da die Gemeinde zum Jahresende ihre Selbständigkeit verlieren wird und ohne die Aufnehmergemeinde keine Folge tragenden Investitionen mehr vornehmen darf. Im Eingemeindungsvertrag mit der Stadt Gundelsheim konnte der Wunsch der Gemeinde nicht voll, sondern nur zum Teil realisiert werden. Dieser Punkt im Vertrag sieht vor, dass ein rechtlich eingetragener Trägerverein vorhanden sein muss, welcher für die Turn- und Festhalle gerade steht und den Bau in eigener Regie übernimmt. Diesem Verein soll ein Grundstock von DM 250 000,-- zur Verfügung gestellt werden.

Dies wurde dann diskutiert und die Satzung Punkt für Punkt durchgesprochen und erläutert.
Ebenfalls erfolgte die Festlegung der Struktur des neuen Vereins. Über den Zusammenschluss herrschte völlige Einmütigkeit. Von den 71 Anwesenden waren bei der Beschlussfassung 60 Mitglieder stimmberechtigt. Die Wahlen wurden von einer Wahlkommission durchgeführt. Sie erbrachte folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender Rudolf Ballmann
2. Vorsitzender Klaus Köberle
Hauptkassier Hubert Krauth
Hauptschriftführer Heinrich Link

Zu diesem Hauptvorstand kommen dann noch jeweils vier Mitglieder der drei Abteilungen, die den Gesamtvorstand bilden.

Im Schlusswort bat der Vorsitzende Rudolf Ballmann um Unterstützung. Wir alle müssen zusammen stehen, um den neuen Verein mit Leben zu erfüllen und den Bau einer Turn- und Festhalle zu realisieren.
Bei der ersten Ausschusssitzung, 14 Tage später, wurde ein Bauausschuss festgelegt, um während der Bauzeit beweglicher zu sein. Diesem folgte einige Wochen später die Gründung eines Finanzausschusses.

Im August 1974 erging an die Bevölkerung ein Spendenaufruf zur Erstellung einer Turn- und Festhalle und die Zusage für freiwillige Stunden, was von vielen Einwohnern angenommen wurde.

29. Mai 1974: Zusammenschluss zu einem gemeinsamen Verein
Am Mittwoch, 29. Mai 1974 kamen die Ausschussmitglieder der drei Vereine Musik-, Sport- und Gesangverein mit dem Gemeinderat zusammen, um über die Einzelheiten eines Zusammenschlusses dieser Vereine zu einem größeren Verein zu beraten. Die Zustimmung über den Zusammenschluss wurde in den Vereinen selbst bereits diskutiert und auch gegeben. Kernpunkte dieser Sitzung waren die Vorbereitung der Satzung, sowie die Festlegung der Gründungsversammlung. Ebenfalls wurde Bürgermeister Rudolf Ballmann als Versammlungsleiter für die Gründungsversammlung gewählt.

Termine

News

39. Obergriesheimer Straßenfest

facebook

Kein Problem!

Gewerbe Obergriesheim: