Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Geschichte der Musikabteilung

2015:

2014:


Das Jahr 2014 stand ganz im Zeichen des Musicals "Freude". Am 26. und 27. April wurde es in der Deutschmeisterhalle in Gundelsheim aufgeführt.

2013:

Bei der Abteilungsversammlung im März wurde Alexander Rüger zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Er löste Wolfgang Scheuermann ab, der die Abteilung seit 1987 leitete.
Das Konzert stand in diesem Jahr unter dem Motto "Weltreise". Die Jungmusiker stellten dabei das Geschehen von "In 80 Tagen um die Welt" mit ihren Einlagen dar.
Auf Anfrage des Kreisverbandes spielten wir bei der ersten Heilbronner "Nacht der Tracht".

2012:


Genau 100 Jahre nach dem Untergang der Titanic fand in diesem Jahr das Frühlingskonzert statt. Die neu zusammengestellte Jugend-Kapelle eröffnete unter der Leitung von Nils Lustig zum ersten mal das Konzert.
Unter dem Motto "Eisberg voraus!" bot die Musikkapelle ein abwechslungsreiches Programm. Den Höhepunkt bildete dabei die musikalische Nacherzählung des Schiffsunglücks von 1912. Mit dem Walzer "An der schönen blauen Donau" und einem Alphorn-Solo wagte sich Dirigent Bernd Wengert auch an außergewöhnliche Literatur für Kapelle und Publikum.

2010:

2008:

Beim Frühlingskonzert zeigte sich, dass das Orchester und sein neuer Dirigent Florian Fischer zusammen gefunden hatten. Mit einer Mischung aus einigen Stücken, die für die Kapelle bereits bekannten waren, und ganz neuen Stücken wurde den Besuchern ein gutes Programm dargeboten.

Eine noch größere Herausforderung für den Dirgenten war wohl der Auftritt beim Frühlingsfest in Bachenau nur einige Wochen nach dem Konzert. In relativ kurzer Zeit musste er sich mit dem Repertoire an Unterhaltungsmusik der Kapelle vertraut machen. Trotzdem wurde es zu einem gelungenen Auftritt und wir konnten die Festbesucher in Bachenau gut unterhalten.

Im September hatten wir einen Sporttag auf der Tennisanlage geplant. Da das Wetter nicht mitspielte, zogen wir kurzer Hand in die Eintrachthalle um und veranstalteten ein Tischtennisturnier. Nicht nur unser Tischtennisexperte Wolfgang Scheuermann hatte dabei großen Spaß.

2007:

Anfang des Jahres kündigt unser Dirigent Bernd Wengert an, dass das diesjährige Frühlingskonzert sein letztes Konzert sein wird und dass er nach der Fest-Saison im Herbst seine Dirigententätigkeit niederlegen will.

Beim Frühlingskonzert verlangte der Dirigent mit Stücken wie "Star Wars Saga" oder "Tirol 1809" noch einmal das ganze Können der Musiker ab. Zum ersten mal fand das Konzert in der Deutschmeisterhalle in Gundelsheim statt. Mit "time to say goodbye" bedankte sich die Kapelle am Ende des Konzerts für die langjährige Dirigententätigkeit von Bernd Wengert.

Im Herbst konnte nach mehreren Probedirigaten Florian Fischer als neuer Dirigent gewonnen werden. Bei zwei kirchlichen Auftritten konnte der neue Dirigent sich auch in der Gemeinde vorstellen.

2005:

Das Jahr ist vorallem von geselligen Veranstaltungen geprägt.

So findet am 20.01.2005 ein Ausflug nach Oberstdorf statt mit Rodeln und Wandern und am 17.09.2005 ein Kameradschaftstag auf dem Tennisplatz mit sportlicher Aktivität und kulinarischen Genüssen.

Weiterhin wird bei der Hauptversammlung der Eintracht Obergriesheim im März 2005 mit Konrad Krauth erstmals ein Funktionär der Musikabteilung in den Hauptvorstand der Eintracht Obergriesheim gewählt.

2004:

Fulminant ins Neue Jahr ging es am 18. Januar. Über den ehemaligen 1. Vorsitzenden Alex Link konnte das Ensemble Ukrainian Brass engagiert werden. In der gut besuchten Herz-Jesu-Kirche wurde Blasmusik der Ausnahmeklasse präsentiert. Der Erlös kam vorallem Hilfsprojekten in Rußland zugute.

Am 10. Juni wurde unter Mitwirkung der Musikkapelle der neue Lindenbaum eingeweiht.

Die Eintracht geht ab 01. August ins world wide web und bekommt ihre eigene Homepage.

2003:

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr war der ausgedehnte Kameradschaftstag am 20. September mit einer schönen Radtour, einem Fußballturnier auf hohem Niveau und einem abschließenden Grillfest bis in die tiefe Nacht hinein.

2002:

Am 09. Juni feiert die Herz-Jesu-Kirche Obergriesheim unter Mitwirkung der Musikkapelle ihr 100-jähriges Jubiläum. Ein epochales Ereignis findet am 14. Juli statt: Der ehemalige Trompeter unserer Musikkapelle, Ingo Kuhbach, begeht in der Herz-Jesu-Kirche in Obergriesheim seine Primiz.

2001:

Ein Jahr der Hochzeiten. Während am 07. Juli Tanja und Harald Lustig sich in der Güglinger Mauritius-Kirche das Ja-Wort geben, schließen am 21. Dezember der 1. Vorsitzende Wolfgang Scheuermann und seine Frau Evelyn den Bund fürs Leben.

1999:

Trotz personeller Mängel und Unstimmigkeiten im Vorfeld verlebt die Musikabteilung beim Jahresausflug am 26./27. Juni in Brakel / Westfalen zwei erlebnisreiche und harmonische Tage.

Anlässlich des 50. Geburtstages des 1. Vorsitzenden der Eintracht Obergriesheim, Fridolin Fortner, am 16. Januar bringt die Musikkapelle ein Ständchen dar.

1998:

Beim Frühlingskonzert der Musikkapelle am 18. April kommen erstmalig die neuen Bühnenteile zum Einsatz.

Die Musikkapelle erweist am 14. September dem Ehrenvorsitzenden der Eintracht Obergriesheim, Rudolf Ballmann, die letzte Ehre.

1997:

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist die Hörfunkaufnahme für die S4-Radiosendung “Morgenläuten” am 20. März in der Deutschmeisterhalle in Gundelsheim.

Die Einweihung des “Ochsenbrunnens” in der Oberen Straße als Abschluss der Ortskernsanierung am 2. August wird von der Musikkapelle feierlich umrahmt.

In besonders guter Erinnerung bleibt der Ausflug der Musikkapelle vom 19. - 21. September nach Graach / Mosel.

Mit einer “musikalischen Stunde” in der Herz-Jesu Kirche in Obergriesheim am 7. Dezember wird ein erfolgreiches Jahr für die Musikabteilung abgerundet.

1996:

Beim Festwochenende vom 7.-9. Juni anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Gesangsabteilung wirkt die Musikkapelle mit einem Bläserquintett mit.

Die Jugendkapelle der Musikabteilung erringt beim “Tag der Bläserjugend” am 6./7. Juli in Heilbronn mit einer hervorragenden Leistung die Note sehr gut-gut.

Als außerordentlichen Termin umrahmt die Musikkapelle am 10. November die feierliche Einweihung des Gemeindehauses in Obergriesheim.

1995:

Am 8./9. Juli unternimmt die Musikabteilung zusammen mit der Sportabteilung einen unvergesslichen Ausflug nach Lich / Hessen.

1994:

Die Musikkapelle bringt am 11. September dem neuen Pfarrer Brencher ein Ständchen zu dessen Investitur dar.

1993:

Neben dem Jahreskonzert am 17. April gehört vor allem das Kirchenkonzert am 5. Dezember, das zusammen mit dem Kirchenchor veranstaltet wird, zu den musikalischen Glanzpunkten dieses Jahres.

1992:

Seit August befinden sich insgesamt 32 Kinder in musikalischer Ausbildung, wovon 15 Kinder ein Blasinstrument erlernen.

1991:

Wegen des Kriegsausbruchs auf dem Balkan wird der Eintracht-Fasching abgesagt.

Vom 15. - 17. Februar findet erstmalig ein Probenwochenende für die Musikkapelle an der Musikakademie in Kürnbach statt.

Beim Frühlingskonzert in der Eintracht-Halle am 6. April überreicht ein Vertreter des Blasmusikverbandes an Valentin Wörner und Norbert Gerstle für 40 Jahre aktives Musizieren die Verbandsehrennadel in Gold.

Ab April erhalten 25 Kinder im Alter zwischen 5 und 9 Jahren vor Ort durch die Musikschule Unterer Neckar Unterricht in musikalischer Früherziehung und Grundausbildung.

1990:

Unter dem Motto “Musik zum Neuen Jahr” veranstaltet die Musikkapelle am 14. Januar unter der Leitung von Claus Wildenstein ein stilvolles Kirchenkonzert.

Beim Eintracht-Fasching am 24. Februar begeistert die Musikkapelle mit ihrer Guggenmusikeinlage.

Am 1. März wird Bernd Wengert aus Offenau neuer Dirigent der Musikkapelle.

1989:

Dirigent Mosthaf erklärt am 7. September aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt.

1988:

Am 22./23. Oktober wird erstmalig das Weindorf in der Eintracht-Halle durchgeführt.

Die Musikkapelle erhält Ende Oktober eine neue Uniform.

1987:

Beim Wertungsspiel in Leingarten am 23. Mai erreichte die Musikkapelle mit dem Selbstwahlstück “Petite suite pittoresque” einen 1. Rang.

1985:

Dirigent Hans Kühner legt am 21. März überraschend sein Amt nieder. Neuer Dirigent wird Klaus Kohler, der seine Tätigkeit bereits am 28. März aufnimmt.

Schallplattenaufnahme “Singendes, Klingendes Gundelsheim” am 19. Mai in der Deutschmeisterhalle in Gundelsheim. Die Musikkapelle ist mit dem Stück “Tessiner Frühling” vertreten.

Dirigent Klaus Kohler beendet sein kurzes Intermezzo in Obergriesheim am 20. Juni. Richard Mosthaf aus Erlenbach übernimmt die Musikkapelle ab 27. Juni.

Unter der Regie von Abteilungsleiter Alex Link wird am 1. Dezember erstmalig die Veranstaltung “Musik für jedermann” durchgeführt.

1984:

Beim Wertungsspiel in Massenbachhausen am 27. Mai erreicht die Jugendkapelle die Note gut-befriedigend.

1983:

Im Januar wird eine neue Jugendkapelle gebildet.

1982:

Bei der Generalversammlung der Abteilung Musik am 23. Januar in der Eintracht-Halle kann der Schriftführer Wolfgang Scheuermann berichten, dass im abgelaufenen Jahr ein neuer Höchststand an öffentlichen Auftritten der Musikkapelle erreicht wurde: 34 Auftritte, davon 8 kirchliche.

1980:

Anstelle des traditionellen Sommerfestes findet am 30. und 31. August das 1. Obergriesheimer Straßenfest statt.

Am 11. Oktober verstirbt der langjährige Dirigent der Musikkapelle Alfons Götzenberger.

1979:

Am 2. März verstirbt Dirigent Walter Tibo im Alter von 64 Jahren. Hans Kühner übernimmt fortan den Dirigentenstab.

1977:

Beim Wertungsspiel in Bad Friedrichshall am 12. Juni erreicht die Musikkapelle in der Mittelstufe mit den Stücken “Ferienluft” und “Glückliche Fahrt” einen 1.Rang.

Hans Kühner aus Biberach leitet ab 25. November die Jugendkapelle.

Die Musikproben werden neuerdings in der Eintracht-Halle abgehalten.

1976:

Um den Nachwuchs der Musikkapelle zu sichern, wird am 22. Januar eine neue Jugendkapelle mit 15 Mädchen und 18 Jungen gegründet.

Die Musikkapelle spielt erstmalig beim Frühlingsfest in Bachenau.

Am 28.-31. Mai findet das Richtfest der späteren Eintracht-Halle statt.

1975:

Die Altarweihe am 23. Februar in der Herz-Jesu Kirche unter Anwesenheit des Weihbischofs Herre wird von der Musikkapelle mit verschiedenen Chorälen umrahmt.

Nach der langen Phase ohne musikalischen Leiter übernimmt Walter Tibo am 9. März wieder den Dirigentenstab.

Beim Wertungsspiel in Binswangen am 1. Juni erreicht die Musikkapelle mit dem Selbstwahlstück “Pik As” einen 1. Rang mit Auszeichnung.

Zur Aufwertung des optischen Gesamteindruckes der Musikkapelle werden im September neue Uniformen angeschafft.

1974:

Beim Sommerfest am 2. September legt Dirigent Tibo aufgrund von Meinungsverschiedenheiten kurzerhand sein Amt nieder.

Am 7. Juni schließen sich der Musikverein, der Sportverein und der Gesangverein “Frohsinn” zur Eintracht Obergriesheim zusammen.

1972:

Bei der Generalversammlung am 26. Februar in der Schule wird laut über eine Fusion mit dem Sportverein nachgedacht.

Die neu gegründete Jugendkapelle, darunter auch erstmals weibliche Musikerinnen, tritt am 1. Januar unter der Leitung von Alex Link beim Weihnachtskonzert des Musikvereins erstmals in der Öffentlichkeit auf.

1971:

Ein besonderes Erlebnis für die Musikkapelle ist die Rundfunkaufnahme am 21. April in Offenau, die am 5. Juni in der Sendung “so klingts und singts im Land” ausgestrahlt wird.

1970:

Vom 4. - 6. Juli veranstaltet der Musikverein ein Festwochenende aus Anlass des 20-jährigen Vereinsjubiläums mit Festabend und Sternmarsch.

1969:

Beim Auftritt in Bachenau am 14. Juli kommt es zu kleinen Unstimmigkeiten zwischen Kapelle und Dirigent, da statt Tanzmusik unpassende Konzertmusik dargeboten wird.

Auch beim Bezirksmusikfest in Obereisesheim am 14. Juni erreicht man mit dem Stück “Sonneninsel” einen 1. Rang, obwohl infolge eines Autoschadens die große Trommel nicht besetzt ist und die Flügelhornisten nicht ihren besten Tag haben.

1968:

Beim Bundesmusikfest in Sindelfingen am 16. Juni belegt die Musikkapelle mit dem Stück “Sonnen-insel” einen 1. Rang. Besonders erwähnenswert ist hierbei, dass die Kapelle sich erstmals in ihrer neuen einheitlichen Uniform präsentiert.

1967:

Vom 7. - 10. Juni findet die 1200 Jahr-Feier in Obergriesheim statt. Dirigent Walter Tibo hat hierfür extra den Marsch “Mille Duo Centum” komponiert.

Hermann Krauth, langjähriger Trompeter der Musikkapelle, wird am 1. April musikalisch aus Obergriesheim verabschiedet. Er geht für 3 Jahre als Entwicklungshelfer nach Neuguinea.

1966:

Am 2. Mai umrahmt die Musikkapelle in Gegenwart von Landrat Hirsch den Wechsel an der Spitze der Gemeindeverwaltung: Rudolf Ballmann löst Wilhelm Holder ab, der in den wohlverdienten Ruhestand geht. Landrat Hirsch betont in seiner Ansprache, dass er noch selten eine so gute Musikkapelle in einer Ortschaft mit gerade mal 600 Einwohnern gehört habe.

1963:

Ab Mai übernimmt Walter Tibo aus Binswangen den Dirigentenstab. Tibo ist somit gleichzeitig musikalischer Leiter der Musikkapellen Obergriesheim, Binswangen und Tiefenbach.

Beim Bezirksmusikfest in Neckarsulm am 9. Juni erzielt die Musikkapelle unter dem neuen Dirigenten mit dem Stück “Serenata Seriosa” einen 1. Rang.

1962:

Der Musikverein bemüht sich erfolgreich um Nachwuchs für die Musikkapelle: Im Oktober können 12 Jugendliche für die Blasmusik gewonnen werden.

1960:

Jahresausflug vom 21. - 23. Juni nach Oberbayern und Tirol mit dem Busunternehmen Gross. Der Reisepreis beträgt pro Person 42,- DM. Besondere Vorkommnisse: Der Busfahrer vergisst rechtzeitig zu tanken, so dass die österreichische Straßenwacht am Zirler Pass aushilft. An der Grenze muss ein Obergriesheimer überzähligen Alkohol verzollen.

1959:

Am 11. Oktober kehrt Alfons Krauß nach 35-jähriger Aussiedlerzeit in Paraguay nach Obergriesheim zurück und wird von der Musikkapelle musikalisch willkommen geheißen.

1958:

Bei der Bezirksgeneralversammlung des Bundes Süddeutscher Volksmusiker am 23. Februar in Kochendorf werden der Dirigent Alfons Götzenberger und Otto Stemmer für 30-jährige aktive Tätigkeit im Musikverein mit der Verbandsehrennadel ausgezeichnet. Der 1. Vorsitzende Edmund Kühner gibt im Rahmen der Generalversammlung am 15. März in der “Traube” bekannt, dass nach seinen Recherchen zwischen 1847 und 1850 die erste Musikkapelle in Obergriesheim gegründet wurde und dass der Musikverein Obergriesheim demnach der fünfte Musikverein seit damals sei.

1957:

Beim Bezirksmusikfest in Möckmühl am 30. Juni erzielt die 16-köpfige Musikkapelle in der Unterstufe mit der Ouvertüre “Bergheimat”einen 1. Rang.

1956:

Ausflug des Musikvereins am 13. Mai an den Bodensee mit dem Busunternehmen Zartmann. Der Fahrpreis beträgt pro Person 14.- DM.

1955:

Am 20. Oktober legt der 1. Vorsitzende Josef Ballmann sein Amt nieder. Im Schriftführerbuch ist hierzu vermerkt: “Die Gründe dafür sind ja jedem bekannt”.

1954:

Am 27./ 28. Februar findet die Faschingsveranstaltung mit Aufführung der beiden Theaterstücke “der Stacheldraht” und “beim Gerichtsnotar” statt.

1953:

Am 24. Februar findet im “Saalbau Götzenberger” die alljährliche Gemeindefeier statt, bei der die Musikkapelle ihren Auftritt auf Tonband aufnimmt und jeder Musiker anschließend seine Stimme selbst hören kann.

Am 20. Mai erklärt der 1. Vorsitzende Heinrich Link seinen Austritt aus dem Verein.

1952:

Am 10. März findet die erste Generalversammlung des Musikvereins Obergriesheim statt.

Bei der Abteilungsversammlung im März wurde Alexander Rüger zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Er löste Wolfgang Scheuermann ab, der die Abteilung seit 1987 leitete.
Das Konzert stand in diesem Jahr unter dem Motto "Weltreise". Die Jungmusiker stellten das Geschehen von "In 80 Tagen um die Welt" mit ihren Einlagen dar.
Auf Anfrage des Kreisverbandes spielten wir bei der ersten Heilbronner "Nacht der Tracht".